Rheinbrücke-Extra: Tipps zum Fest (2)

Bücher, die noch unter den Baum passen. Aller guten Dinge sind vier:

Für Kölnfans:

Aus dem Regionalia Verlag kommt die „Edition Colonia“ mit vier Büchern renommierter Autorinnen und Autoren aus Köln. Katharina Petzoldt legt mit „En klein Kölsch-Lektion“ quasi den Grundstock, um sich der kölschen Sprache zu nähern. Marita Dohmen unterhält mit Verzällcher „Bei uns em Veedel“. Der Heimatverein Alt-Köln ist der Herausgeber der Kölner Geschichten mit dem Titel „Wä weiß, woför et jot es ...“ und Armin Foxius steuert „Kölsche Klaaf – e Leseboch“ bei. Welche der in kölscher Sprache geschriebenen Bücher braucht man? Das ganze Quartett. Jedes Buch kostet 4,95 Euro. „Ne kölsche Verzäll us dem Levve“ sind die Geschichten von Elfi Steickmann. „Immer ess jet“ ist im Marzellen Verlag erschienen und kostet 12,95 Euro. Zum Vormerken: Am Freitag, 24. Februar, 2017 liest Elfi Steickmann im Theater im Senftöpfchen aus ihrem Buch. Karten für die Lesung gibt es jetzt schon.

Für Kinder:

Das Bildwörterbuch „Kölsch för uns Pänz“ ist eine kunterbunte Wortschatzhilfe. Konzeption und Texte dieses ebenso anschaulichen wie lehrreichen Buches stammen von Ruth und Detlef Reich. Besonderen Pfiff bekommt „E Bilderwöderboch“ durch die liebenswerten Illustrationen von Saskia Gaymann. Das Buch ist im Anaconda Verlag erschienen und kostet 4,95 Euro. Was Kinder über das Kölner Dreigestirn wissen sollten, erzählt Christina Kirsch in „Das Wunder der 5. Jahreszeit“. Das Buch ist kindgerecht aufbereitet, die Illustrationen stammen von Viviane Lopez. Das im Marzellen Verlag erschienene Bändchen ist gut geeignet für Kinder im Vorschul- und I-Dötzchen-Alter. Preis: 9,99 Euro. An ältere Kinder wendet sich „Mein Köln-Buch“ von Maren Gottschalk. Das Buch mit Illustrationen von Claudia Carls ist ein „Wissensspaß für schlaue Kinder“ im Alter zwischen 8 bis 12 Jahren. Erschienen im Emons Verlag, Preis: 16,95 Euro.

Für Entdecker:

Vier Jahrzehnte Bahngeschichte in einem Band verspricht Autor Christoph Riedel in seinem Buch „Die Eisenbahn im Rheinland“. Die tollen Aufnahmen und gut recherchierten Texte werden vor allem Bahn- und Technikbegeisterten gefallen. 19,99 Euro, Sutton Verlag. Zwei Mal Emons Verlag, zwei Mal beste Unterhaltung: In „111 Drehorte berühmter Filme & Serien in Nordrhein-Westfalen“ haben sich Christina Gruber und Gerhard Schmidt auf die Spuren der Stars von TV-Serien, Fernsehfilmen und Kinohits begeben. Ihre gut lesbaren Geschichten ergänzen die Fotos von Thomas Schildmann. Nicht minder spannend ist die Tour zu den „111 Orten im Siebengebirge, die man gesehen haben muss“. Ursula Gilbert und Michael Klein wissen sogar, wo Drachen Basketball spielen und wo man vergnügt durch die Hölle gehen kann. Jeder der beiden 111-Bände kostet 16,95 Euro.