Rheinbrücke-Extra: Tipps zum Fest (1)

„Perlen“, die noch unter den Baum passen. Mit Spannung erwarten Fotoliebhaber zum Jahresende den Kalender mit den Arbeiten der Fotografin Britta Schmitz.

Kalender:

Die aktuelle Ausgabe von „köln 2017“ mit den extremen Hochformaten enttäuscht die Erwartungen nicht. Britta Schmitz gelingt es einmal mehr, besondere Stimmungen und Momentaufnahmen einer Stadt einzufangen, die vertraut scheint und doch immer wieder neue Einblicke erlaubt. Erschienen ist „köln 2017“ im Emons Verlag, der Kalender kostet 29,80 Euro. Der frühere HNO-Arzt Rainer Broicher ist seit einem Unfall vor drei Jahren querschnittgelähmt. Mit Hilfe einer bestimmten Technik und Ausrüstung erstellt Broicher sogenannte „Mundmalereien“, in dem er einen Pinsel mit dem Mund über das Blatt tupft. Zum Jubiläum 175 Jahre Zentral-Dombau-Verein (ZDV) hat der Künstler einen Dom-Kalender mit zwölf Motiven der Kathedrale erstellt. Der Kalender wird nicht verkauft, sondern an die Mitglieder des ZDV verschenkt. Wer einen haben möchte, muss also nur Mitglied werden. Der Jahresmindestbeitrag beträgt 20 Euro.

Kölsche Fooderkaat:

Was sollen wir heute kochen? Die Antwort könnte die "Kölsche Fooderkaat“ geben. Wer die Drehscheibe bewegt, bekommt das Rezept für kölsche Häppchen, Suppen & Eintöpfe, Gemüse & Fleisch und Nachspeisen. Insgesamt serviert Autor Detlef Reich zwölf Brauhaus-Klassiker wie Halven Hahn, Krüstchen-Gulasch, Himmel un Äd und Appeltaat. Und weil das Auge bekanntlich mitisst, sorgen die Illustrationen von Gerda Laufenberg für zusätzlichen Appetit. Die "Kölsche Fooderkaat" mit Drehscheibe hat in etwa das Format eines Geschirrhandtuchs und passt prima in die Küche. Sie ist im Anaconda Verlag erschienen und kostet 4,95 Euro.

Woosch to go

Das Hänneschen-Theater am Eisenmarkt hat zwar derzeit Theaterferien, aber mit einem Gutschein für eins der Produkte aus dem Merchandising-Shop kann man wenig falsch machen. Wie wäre es zum Beispiel mit der „Woosch to go“? Das ist ein USB-Stick (8GB) in Form der berühmten Woosch aus der Puppensitzung. An der werden auch Veganer und Vegetarier Spaß haben.