Ein Herz aus Schokolade

Foto Komödie Düsseldorf

Ein Chocolatier, der seinen Geschmackssinn verliert? Geht gar nicht. Als Komödie schon.Genau diese Katastrophe hat Henri Ledoux in der Komödie „Ein Herz aus Schokolade“ heimgesucht.

Der Meister der Pralinen schmeckt nichts mehr. Leider schmecken seit einiger Zeit seine Kreationen auch so. Auslöser für die Geschmacksverirrung ist die Trennung von seiner Frau. Seither ist Monsieur Ledoux traurig und seiner wichtigsten Kunstfertigkeit beraubt. Sein Arzt und Freund Dr. Margaux will helfen und entwickelt gemeinsam mit dem neuen Auszubildenden Pascal einen Plan. Der basiert auf einer Art Gegenzauber: Die Liebe hat’s genommen, die Liebe soll’s wieder geben. Henri muss sich also wieder verlieben. Flugs wird eine Kontaktanzeige geschaltet, um geeignete Kandidatinnen zu finden. Blöd nur, dass der Schoko-Chef zeitgleich per Anzeige eine neue Mitarbeiterin sucht.

Petra Nadolny grandios

Ein „Herz aus Schokolade“ ist eine äußerst unterhaltsame Komödie. Michael Schanze spielt den Chocolatier in einer wunderbaren Mischung aus sinnlicher Hingabe zu seinem Beruf und naiver Hilfslosigkeit in Liebesdingen. Furios der Auftritt beziehungsweise die Auftritte der Kölner Schauspielerin Petra Nadolny. Sie spielt in dem Stück sechs verschiedene Frauenrollen. Dabei wechselt sie so rasch die Figuren, dass sie sich buchstäblich selber die Klinke in die Hand gibt. Grandios! Starke Leistungen auch von Werner H. Schuster als Arzt und Andreas Werth als Auszubildender. Kompliment an Regisseur Rolf Berg. Die Inszenierung der Komödie von Valerie Setaire trifft genau die richtigen Geschmacksnerven des Publikums.